Spirii optimiert das Aufladen – mit dem Load Management

Bei Wohnungsbaugenossenschaften oder in Parkhäusern ist oftmals eine fortschrittliche Lastverteilung erforderlich, damit unterschiedliche Ladegeschwindigkeiten von Elektrofahrzeugen innerhalb desselben Ladesystems berücksichtigt werden können. Diese Funktion optimiert die Ladegeschwindigkeiten der Fahrzeuge beruhend auf dem Verhältnis zwischen Sicherung und Kabeldimensionierung der Ladesäule. Darüber hinaus wünschen sich manche Kunden, dass die Ladegeschwindigkeit beruhend auf externen Anforderungen des örtlichen Stromnetzes gesteigert oder gedrosselt wird.

Mit dem Spirii Load Management optimieren wir den Ladevorgang – und das kommt allen Spirii Kunden zugute.

Die Vorteile des Load Management von Spirii:

Das Load Management kommt vor allem dann zur Geltung, wenn begrenzte Stromkapazität zur Verfügung steht. Mit Load Management kann Ihre Ladeausrüstung die Anzahl der angeschlossenen Elektrofahrzeuge registrieren und die verfügbare Stromkapazität so verteilen, dass sie der Aufnahmeleistung der einzelnen Fahrzeuge entspricht. Load Management ist für einzelne Ladesäulen mit zwei Anschlüssen oder zwischen mehreren Ladesäulen an einem Standort möglich.

Beispiel:

Eine Installation mit zwei freistehenden Ladesäulen (zwei Anschlüsse pro Säule) haben nur 63 A Strom über den Schaltschrank zur Verfügung, was 16 A pro Anschluss entspricht. Wenn zwei Elektrofahrzeuge zum Aufladen angeschlossen werden, wird jedes von ihnen mit 32 A aufgeladen. Doch sobald ein drittes Fahrzeug angeschlossen wird, müssen die 63 A durch drei geteilt werden, sprich, alle Fahrzeuge werden nun mit 21 A aufgeladen. Wird dann ein viertes Fahrzeug angeschlossen, beträgt die Leistung pro Fahrzeug etwa 16 A.

Ohne Load Management müsste man sich mit dieser Leistung zufriedengeben oder sich für eine Vorgehensweise entscheiden, bei der nur zwei Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden – Fahrzeug Nr. 3 und 4 müssen warten, bis Fahrzeug Nr. 1 und 2 aufgeladen sind. Das Load Management ermöglicht demnach eine bessere Ausnutzung der verfügbaren Stromkapazität und Ladesäulen – und im späteren Verlauf können Sie den kostspieligen Zukauf weiterer Kapazitäten vermeiden und trotzdem dem Ladebedarf gerecht werden.

Wenn Sie sich für ein Spirii Connect Servicepaket entscheiden, erhalten Sie auch automatisch das Load Management. Die Aktivierung der Load Management-Funktion erfolgt beim Abschluss der Installation durch unsere sachkundigen Techniker über das Back-End-System.

Wenn eine einfache Ladesäule/-box mit zwei Anschlüssen installiert werden soll, sind keine physischen Eingriffe erforderlich, bei der Installation von zwei oder mehreren Ladesäulen müssen diese jedoch über ein Kommunikationskabel verbunden werden. Dies hängt davon ab, ob die einzelnen Ladesäulen über ein separates Stromkabel und eine eigene Sicherungsgruppe verfügen, oder ob mehrere Säulen an dasselbe Kabel angeschlossen sind.

Kontaktieren Sie Spirii

Gern stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.